Meta

Dieser Artikel wurde am
30. Oktober 2014 veröffentlicht.

Bildrechte

© AntonioGuillem - iStock

Arztsuche

Rundum gesund: Was machen Menschen anders, die nie krank werden?

Sie überstehen Dauerregen, Kälteeinbrüche und Grippewellen, ohne sich zu erkälten – und sind auch sonst nie krank. Was machen diese Menschen anders? Der Schriftsteller Gene Stone ist dieser Frage nachgegangen und hat interessante Antworten gefunden.

Menschen, die nie krank werden

Leider lässt sich Gesundheit nicht per Rezept verordnen. Manche Menschen leben sehr ungesund – und werden trotzdem über 90. Dennoch gibt es Verhaltensweisen, die viele gesunde Menschen teilen. Erfahren Sie, was Sie sich abschauen können, um gesund zu bleiben.

1. Sie haben keine Angst vor Schmutz

Die westliche Welt liebt Sauberkeit. Zwar haben die gestiegenen Hygienestandards dazu beigetragen, so manche Krankheit auszurotten, aber gleichzeitig haben sie anderen Erkrankungen Tür und Tor geöffnet. Allergien zum Beispiel. Schließlich braucht das Immunsystem Übung, um gefährliche Eindringlinge zu bekämpfen. Sind die Abwehrkräfte nicht trainiert, stürzen sie sich im schlimmsten Fall auf harmlose Substanzen wie zum Beispiel Pollen. Deshalb sind Menschen gesünder, die zwar in einer sauberen, aber nicht sterilen Umgebung leben.

Studien der University of San Diego haben gezeigt, dass der Umgang mit Bakterien weitere positive Effekte haben kann. Sind Bakterien auf der Haut, können Entzündungen besser bekämpft  werden, so die Forschung. Deshalb gehen gesunde Menschen gern in die Natur- und haben keine Angst davor, dreckig zu werden.

2. Sie haben weniger Stress und lachen häufiger

Mittlerweile häufen sich Studien, die zeigen, was Stress mit dem Körper macht. Von Magen-Darm-Beschwerden, Schlafstörungen, Zähneknirschen und  Bluthochdruck über Appetitlosigkeit und Muskelkrämpfe bis hin zu Unruhe, schlechter Laune und Angst reicht die Palette. Ist das Stresslevel niedriger, bleiben diese Probleme eher aus.

Gesunde Menschen entspannen besser, z. B. durch Sport. Und sie lachen mehr. Tatsächlich setzt ein herzhaftes Gelächter Endorphine frei, die Gegenspieler der Stresshormone.

3. Sie ernähren sich gesünder

Übergewicht kann fatale Folgen haben: Wer einige Kilos zu viel auf die Waage bringt, leidet häufiger an Diabetes, Gallensteinen, Bluthochdruck oder an einer Fettleber. Gesunde Menschen essen nur so viel, wie ihr Körper tatsächlich braucht. Sie essen nicht aus Frust oder Langeweile – sondern weil sie Hunger haben.

Aber nicht nur die schiere Anzahl an Kalorien, die jeden Tag verzehrt werden,  unterscheidet kranke von gesunden Menschen. Sie verzichten eher auf Zucker, Fett, Tabak und Alkohol, die den Organismus durcheinander bringen können, und setzen dagegen auf Obst, Gemüse und Vollkornprodukte. Wie Sie gesund knabbern, erfahren Sie hier. 

4. Sie schlafen mehr

Schlaf ist wichtig für den Menschen: Wer sich genug Schlaf gönnt, stärkt sein Gedächtnis, seine Immunabwehr, altert langsamer und hat seltener Bluthochdruck oder Depressionen. Deshalb achten gesunde Menschen darauf, dass sich Körper und Geist Nacht für Nacht erholen können.

5. Sie nehmen sanfte Heilmittel

In Amerika hat sich die Zahl der Todesfälle durch Nebenwirkungen zugelassener Medikamente seit 1998 verdreifacht, so die Süddeutsche Zeitung. Dass Medikamente unerwünschte Nebenwirkungen haben können, ist zwar bekannt. Doch dass diese Nebenwirkungen ein gravierendes Problem darstellen, eher weniger.

Wer schwer krank ist, braucht natürlich entsprechende Medikamente, um wieder zu genesen. Aber nicht jeder Kopfschmerz, nicht jede schlaflose Nacht und nicht jeder Schnupfen muss chemisch bekämpft werden. Pflanzliche Alternativen können ebenfalls sehr effektiv sein – und haben weniger Nebenwirkungen, die nur neue Probleme heraufbeschwören. Welche Hausmittel das Immunsystem stärken, erfahren Sie hier. 

Fazit: Es gibt keine Zaubertricks, die Menschen auf alle Fälle gesund erhalten. Aber viele Menschen, die nie krank werden, zeichnen sich durch einen gesunden Lebensstil aus: Sie ernähren sich gut, haben wenig Stress, schlafen genug, nehmen eher sanfte Heilmittel und haben kein steriles Umfeld.

Schreib uns Deine Meinung