Steaks vom Schwertfisch mit Dip

Zutaten:

  • 4 Schwertfisch-Steaks mit einem Gewicht von etwa 180g pro Stück
  • 4 EL Zitronensaft
  • 1 TL Koriander

Zum Würzen: Paprika, Pfeffer, Salz, Thymian

Für die Soße:

  • 1 Avocado
  • 2 EL Saft einer Limette oder den Saft aus der fertigen Flasche
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • ½ Salatgurke
  • 1 EL frischer Koriander
  • 1 TL Chilisoße

Zubereitung:

Eine Schale oder einen Teller nehmen und in diesem die ganzen Gewürze, die zur Würzung des Schwertfisch-Steaks vorgesehen sind, miteinander vermischen. Die Steaks von beiden Seiten mit dem Saft der Zitrone benetzen und dann in der Gewürzmischung wälzen.

Die Avocado mit kaltem Wasser abwaschen und dann in kleine Würfel schneiden, diese dann umgehend mit dem Saft der Limette vermengen. Die Knoblauchzehen von der Schale befreien und sehr fein hacken oder reiben. Da das mit der Hand nicht so leicht funktioniert, kann auch eine Knoblauchpresse genommen werden. Die zerkleinert die Zehe am besten. Dann die Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden, die Gurke abwaschen und dann von der dunkelgrünen Schale befreien. Den Mittelteil der Gurke, mit den Kernen mit einem Teelöffel gründlich auskratzen und den Rest dann in Würfel schneiden. Koriander mit kaltem Wasser abwaschen und wiegen.

Eine Schüssel nehmen und dann die ganzen Zutaten, die Zwiebeln, die Gurke und die Avocado, hineingeben. Den Knoblauch und den Koriander ebenfalls mit reingeben und dann gut miteinander vermischen. Die Salsa dann in den Kühlschrank stellen, damit diese richtig gut gekühlt wird. Kurz vor dem Servieren probieren und dann gegebenenfalls mit etwas Limettensaft und Chilisoße nachwürzen.

Der Grill muss richtig heiß sein und dann können die Schwertfisch-Steaks draufgelegt werden. Jede Seite des Steaks muss etwa 3 Minuten gegrillt werden. Wenn es nicht anders geht, dann kann man die Steaks auch in der Pfanne braten.

Auf einem Teller dann das Steak, mit etwas Salsa-Dip servieren. Dazu kann man Brot oder Baguette reichen. Ein Highlight vom Grill!

Sind Sie auf der Suche nach der Bundes­forschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel?

Diese finden Sie nun im Max Rubner-Institut.