Senfherstellung: Grundrezept

Zutaten:

  • 50 gelbe Senfkörner
  • 10 g Zucker
  • 5 g Salz
  • 40 g Wasser
  • 30 g Weinessig
  • n. B. Gewürze

Zubereitung:

Wer scharfen Senf möchte, sollte neben gelben auch schwarze Senfkörner verwenden. Die Senfkörner (und ganz nach Belieben Gewürze) müssen zunächst fein gemahlen werden, beispielsweise in einer Kaffeemühle. Dabei dürfen die Senfkörner nicht über 30°C erhitzt werden. Wenn Sie die Kaffeemühle in Intervallen laufen lassen, sorgen Sie für eine schonende Behandlung des Senfmehls.

Wenn noch Gewürze übrig sind, die noch Flüssigkeit enthalten, müssen diese extra zerkleinert werden. Verrühren Sie daraufhin alles mit Wasser, fünfprozentigem Weinessig und nach Belieben mit weiteren Gewürzen wie etwa Curry- oder Paprikapulver. Dafür können Sie ein Handrührgerät oder einen Mixer verwenden.

Sein volles Aroma entwickelte der Senf erst nach einem Tag. Wollen Sie die Senfkörner noch feiner mahlen, sollten Sie diese vor der Zubereitung für zwei Stunden in die Tiefkühltruhe legen.

Sind Sie auf der Suche nach der Bundes­forschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel?

Diese finden Sie nun im Max Rubner-Institut.