Leichter Apfelkuchen nach Großmutters Art

Zutaten:

  • 3-4 mittelgroße Äpfel
  • 3 Eiweiß
  • 3 Eigelb
  • 20g Zucker
  • 80g Halbfettmargarine
  • 200g Mehl
  • 1 TL flüssiger Süßstoff oder 150g Zucker
  • 1 Flasche Rum-Aroma
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 50 ml fettarme Milch
  • 1 EL gemahlener Zimt
  • 1 EL Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • nach Belieben 50g Rosinen

Zubereitungszeit inklusive Backzeit etwa 50 Minuten.

Zubereitung:

Eiweiß steif schlagen, dabei Salz und 20 g Zucker langsam einrieseln lassen und kühl stellen. Eigelb mit weicher Margarine, dem Backaroma und dem Süßstoff schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und langsam zum restlichen Teig geben. Alles zu einem glatten Teig verrühren. Danach den Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.

Teig in eine mit Backpapier ausgelegt Kuchenform oder Silikonform geben.

Äpfel schälen und entkernen. In Spalten schneiden und gleichmäßig auf dem Teig verteilen und leicht andrücken. Die Äpfel leicht mit Zimt bestäuben und Rosinen auf den Äpfeln verteilen.

Den Apfelkuchen im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad etwa 50 backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

Statt in einer Kuchenform kann der Kuchenteig auch in Muffinformen gefüllt werden. Hierbei jedoch die Äpfel nicht in Spalten, sondern in kleine Würfel schneiden. Die Backzeit verringert sich hierbei auf etwa 25-30 Minuten.

Sind Sie auf der Suche nach der Bundes­forschungsanstalt für Ernährung und Lebensmittel?

Diese finden Sie nun im Max Rubner-Institut.