Meta

Dieser Artikel wurde am
29. Oktober 2013 veröffentlicht.

Bildrechte

© HLPhoto - Fotolia

Arztsuche

Die besten Lebensmittel zum Zunehmen

Die besten Lebensmittel zum ZunehmenWährend die einen gegen ihre Pfunde ankämpfen, wären zusätzliche Kilos bei anderen mehr als willkommen. Untergewicht ist recht selten, denn nur ca. ein Prozent der Deutschen bringt zu wenige Kilos auf die Waage. Doch manche Betroffene fühlen sich nicht wohl in ihrer Haut: Sie werden schneller krank und haben ein erhöhtes Osteoporoserisiko als Normalgewichtige. Oder sie stören sich an ihrem mageren Aussehen. Wie Sie zunehmen können, ohne sich ungesund zu ernähren, verrät dieser Artikel.  

Gesund zunehmen – aber wie?

Fehlt Nachschub, greift der Körper die Energiereserven an. Das müssen Sie verhindern, wenn Sie zunehmen möchten. Denken Sie also daran, immer einen Snack für den kleinen Hunger zwischendurch parat zu haben. Oder essen Sie nicht drei große, sondern fünf kleine Mahlzeiten am Tag. So steigern Sie die Gesamtzufuhr, ohne auf einmal zu große Mengen verschlingen zu müssen.

Zucker und Fett lagern sich zwar schnell an den Hüften an, sind aber nicht geeignet, um auf gesunde Art und Weise an Gewicht zu gewinnen. Denn der Körper braucht keine fettigen Pommes und keine Schokolade, um ein gesundes Gewicht zu erreichen. Mit einer ausgewogenen Ernährung, die viele Kohlenhydrate und alle wichtigen Nährstoffe enthält, liegen Sie goldrichtig. Dann geben Sie Ihrem Körper nicht nur die Chance, neue Energiereserven anzulegen, sondern tun auch etwas für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.

Kohlenhydrate

Der Körper wandelt die Kohlenhydrate, die nicht sofort als Energielieferant gebraucht werden, in Fettreserven um. Deshalb dürfen Sie sich nach Herzenslust bedienen: Nudeln mit Käsesoße, Kartoffeln mit Butter, Semmelknödel mit Sahnesoße, Müsli mit Joghurt oder Vollkornbrot mit Streichkäse versorgen Sie nicht nur mit wichtigen Nährstoffen, sondern auch mit vielen Kalorien.
Kohlenhydrate schmecken aber auch als Snacks, zum Beispiel als Müsliriegel, die mit Nüssen angereicht noch mehr Kalorien liefern.

Obst & Gemüse

Obst und Gemüse sind nicht nur gesund, sondern manchmal auch sehr kalorienreich. Greifen Sie zu Avocados, Bananen, Sojabohnen und Oliven. Sie enthalten viele ungesättigte Fettsäuren, die der Körper dringend braucht. Im Gegenteil zu tierischen Fetten schützen sie z. B. die Gefäße.

Milchprodukte

Milch, Käse und Joghurt peppen nicht nur leckere Hauptspeisen auf, sondern eignen sich auch als Snack zwischendurch. Ein Glas Milch mit Honig oder ein Becher Naturjoghurt mit frischen Erdbeeren sorgen für einen Extra-Schub Energie. Greifen Sie beim Einkaufen ruhig zu Vollfettprodukten, um viele Kalorien zu sich zu nehmen.

Fisch, Fleisch und Wurst

Tierische Fette eignen sich zwar, um ein paar Kilos zuzulegen, aber sie sollten dennoch nur in Maßen auf den Tisch. Denn sie enthalten viel Cholesterien, das im schlimmsten Fall zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen kann. 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurst pro Woche sind aber in Ordnung.

Greifen Sie am besten zu kalorienhaltigen Sorten wie Hackfleisch und machen daraus Spaghetti Bolognese oder Lasagne. Zur Abwechslung darf es auch Fisch sein: Gerne Lachs, der enthält viele Kalorien.

Süßes

Untergewicht ist kein Freibrief, sich hemmungslos über Süßigkeiten herzumachen. Kristallzucker enthält zwar viele Kalorien, ist aber trotzdem nicht geeignet, um endlich mehr Gewicht auf die Waage zu bringen. Schließlich schadet er dem Körper mehr, als ihn zu stärken. Doch natürlich müssen Sie auf Süßes nicht verzichten, denn es gibt gesunde Alternativem zu Kristallzucker.

Zum Beispiel Honig und Agavendicksaft. Sie machen Ihre Desserts nicht nur süßer, sondern enthalten auch wertvolle Nährstoffe. Probieren Sie’s aus!

Wasser & Säfte

Der Körper braucht Flüssigkeit, um alle Nährstoffe im Körper zu verteilen und Giftstoffe auszuschwemmen. Achten Sie deshalb darauf, genügend zu trinken. 1,5 Liter Flüssigkeit am Tag sollten es schon sein. Am besten nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihren Körper nicht nur mit Flüssigkeit, sondern auch mit Kalorien zu versorgen. Besonders kalorienreich – und obendrein gesund – sind Obstsäfte. Frisch gepresst, mit Milch gemixt oder als Smoothie sorgen Äpfel, Orangen und Co. für viel Abwechslung auf dem Tisch. Natürlich sind auch Wasser und Tees gut geeignet, um den Durst zu stillen. So werden Sie nachhaltig und gesund zunehmen – und dabei genießen.

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

3 Kommentare

  1. Dario
    14. Oktober 2014

    hey, ich habe eigentlich schon alle tipps aus diesem blogeintrag ausprobiert, bzw. ich führe sie fast täglich durch. mein “normaler tag” sieht in etwa wie folgt aus.

    morgens: große schale cerealien cornflakes (ca77% kohlenhydrate)
    vormittags: ca. 2-4 scheiben toastbrot mit wurst, butter, senf, salat; müsliriegel mit nüssen (z.b. ahorn-dattel)
    mittags: warme mahlzeit, meist nudeln, pizza o.ä. ab und an salat
    bis zum nachmittag: 2 toasts + müsliriegel
    17 uhr: zweite warme mahlzeit, oft spaghetti bolognese, kartoffeln mit fleisch und gemüse, etc
    20 uhr zweite portion vom warmen essen, nachtisch, ein glas cola
    21 uhr: chip o.ä.
    tägliche flüssigkeitszunahme: ca. 2L

    ich habe eine sehr sportlich schlanke figur, bin 1,84 groß und wiege ca. 73kg. ist zwar kein untergewicht aber nicht nur ich wunder mich bei meinem verzehr (auch immer große portionen) nicht zunehmen zu können.

    gibt es irgendwelche tipps??

    • Uli
      26. Oktober 2014

      Zusätzlich zu deiner Nahrung Maltodextrin mit warmer Milch.

  2. Matrix
    21. Januar 2015

    Kraftsport. Gib deinem Körper einen Grund warum er zunehmen sollte.

    Die Ernährung stimmt dann eigentlich. Lass Chips und Cola weg, stattdessen mach dir Shakes mit Sahne, Nüssen, Honig und Bananen. Klassische “Weight Gainer”.

Schreib uns Deine Meinung zu Uli