Meta

Dieser Artikel wurde am
6. Juni 2013 veröffentlicht.

Bildrechte

© Udo Kroener - Fotolia.com

Arztsuche

Diät-Irrtümer: Nicht jeder „Trick“ hilft beim Abnehmen

Diät-Irrtümer: Nicht jeder Trick hilft beim AbnehmenWenn es ums Abnehmen geht, greifen die meisten in die Trickkiste: Sie essen reichlich Eiweiß, weil so die Pfunde dahinschmelzen sollen, ersetzen herkömmliche Schokolade mit der Diät-Variante oder gehen mit gezieltem Training gegen den Hüftspeck vor. Doch diese Anstrengungen sind vergebens, denn sie helfen kein bisschen beim Abnehmen. Erfahren Sie, welche Restriktionen Sie sich nicht auferlegen brauchen, um ihre schlanke Linie zurückzuerobern.

Mit Sport gegen die Problemzonen

Wer möchte schon im Gesicht oder im Dekolleté abnehmen? Die meisten wünschen sich vielmehr, die Schwimmreifen um die Hüften oder ihren Bauchspeck loszuwerden. Doch der Körper ist erbarmungslos: Er baut dort Fett ab, wo es am leichtesten geht, nämlich im Gesicht oder im Dekolleté. Selbst ein Training, das sich auf die Problemzonen konzentriert, kann den Körper nicht austricksen. Doch es gibt ein Trostpflaster: Regelmäßiger Sport hilft zumindest, die Problemzonen zu straffen und ist deshalb ganz und gar nicht wirkungslos.

Vollkornprodukte machen schlank

Vollkornprodukte sind bekanntlich sehr gesund: Sie sind reich an Ballaststoffen, Spurenelementen und Mineralstoffen. Doch sie enthalten nicht weniger Kalorien als Produkte aus Weißmehl. Manchmal ist der Fettgehalt sogar höher, da bei Verarbeitung des vollen Korns auch die fetthaltigen Randschichten Verwendung finden. Doch das ist kein Grund, auf Weißmehl umzusteigen, da eine gesunde Ernährung den Körper viel besser unterstützt. Wenn Sie abnehmen wollen, kommt es außerdem auf die Tagesenergiebilanz an, die Sie zu sich nehmen. Also lieber weniger und gesund essen.

Eiweiß hilft beim Abnehmen

Es gibt so einige Diätformen, die empfehlen, reichlich Eiweiß zu sich zu nehmen. Bei der „Dukan-Diät“ sollen beispielsweise viel Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Eier auf den Tisch. Zunächst ist zwar tatsächlich von einer Gewichtsreduktion auszugehen, denn Eiweiß macht schnell satt. Doch eine einseitige Ernährung ist keine Dauerlösung für Gewichtsprobleme. Denn die paar Kilos, die durch die Diät dahingeschmolzen sind, sind schnell wieder auf den Rippen.

Süßstoff ersetzt Zucker

So mancher versucht sich mit Süßstoff anzufreunden, wenn die Pfunde möglichst schnell purzeln sollen. Nun ist dieser Zuckerersatz zwar tatsächlich kalorienfrei und damit jeder Diät förderlich, doch geschmacklich kommt er an Zucker nicht heran. Wenn Sie auf Süßstoff umsteigen wollen, sollten Sie also keine falschen Erwartungen hegen. Denn der Serotonin-Kick, der durch Zucker ausgelöst wird und für Glücksgefühle sorgt, bleibt beim Süßstoff aus.

Diät-Schokolade ist erlaubt

Wer auf Süßes nicht verzichten will, liebäugelt vielleicht mit Diät-Schokolade. Der Name klingt vielversprechend: Schokolade genießen und doch nicht zunehmen, wer möchte das nicht? Doch die meisten Produkte dieser Art haben genauso viele Kalorien wie normale Schokolade, nur wurde bei der Herstellung Fruchtzucker und nicht Traubenzucker verwendet. Der ist sogar noch schädlicher für die Gewichtsreduktion, da er kaum satt macht und zu noch mehr Schokoladenkonsum verführt.

Fruchtzucker macht nicht dick

Der Fruchtzucker, der Obst so lecker macht, gilt gemeinhin als harmlos. Doch wenn er als Süßungsmittel in Softdrinks verwenden wird, verliert er ganz schnell seine Unschuld. Die Hersteller von Limos und Cola verwenden gerne fruchtzuckerhaltigen Sirup, weil er billiger als Zucker ist. Doch dieser Sirup wird unabhängig vom Insulin verstoffwechselt, d. h. das durch das Insulin ausgelöste Sättigungsgefühl entfällt. Und so trinken viele immer weiter und nehmen dadurch noch mehr zu. Nicht alle Abnehmtipps halten, was sie versprechen!

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schreib uns Deine Meinung